Ablauf ambulante Operation - Praxis Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ablauf ambulante Operation

Ambulante Kinderchirurgie
Nach unserer Untersuchung und Bestätigung der Diagnose stellen wir die  Indikation zur Operation und klären Sie über die Art des Eingriffes und  mögliche Komplikationen auf. Anschließend wird das Kind bei unserem Narkosearzt Dr. Rahmany  vorgestellt. Er informiert Sie über alles, was die Narkose betrifft und  sagt Ihnen, wann das Kind vor der Operation die letzte Mahlzeit essen  darf und das letzte mal trinken kann, damit es zum Zeitpunk des  Eingriffes „nüchtern“ ist.

Des Weiteren ist wichtig, dass  das Kind in den letzten 2 Wochen vor dem Eingriff nicht krank war und in  den letzten 4 Wochen keine Impfung hatte. Etwa 2-4 Tage vor der  Operation soll das Kind noch einmal zur Untersuchung auf Infektzeichen  zum betreuenden Kinderarzt. Wenn es gesund ist, gibt er es für die  Narkose „frei“. Bei Anzeichen einer Erkrankung wird der Eingriff  verschoben.

Unsere ambulanten Operationen finden in der Anästhesie-Praxis-Klinik Dr. Rahmany  im gleichen Gebäude statt. Einen Tag vor der Operation rufen wir die  Eltern an und geben die Uhrzeit bekannt, wann sie am Op-Tag in die  Praxis kommen sollen (ca. 45 Minuten vor dem Eingriff). Nach dem  Eintreffen werden die Kinder im Beisein der Eltern auf die Narkose und  den Eingriff vorbereitet. Auch in der Aufwachphase nach Beendigung der  Operation werden die Kinder im Beisein der Eltern überwacht. Die Länge  dieser Aufwachphase ist von Kind zu Kind verschieden (als  Orientierungswert kann man ungefähr mit 3 Stunden rechnen). Zum  Abschluss werden nochmals Einzelheiten über die Pflege zuhause sowie die  Kontrolluntersuchungen besprochen und das Kind danach entlassen.

Für  den Fall, dass erst zuhause Fragen über den Umgang mit dem Kind oder  über die richtige Reaktion auf unerwartete Situationen aufkommen, bleibt  der Kontakt zwischen Eltern, Operateur und Kinderarzt bestehen. Durch  die Zusammenarbeit dieses Teams erfährt das Kind nicht nur eine  fachgerechte, sondern auch eine kindgerechte Betreuung.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü